The Paunchy Lovers

12. November 2016
Uhrzeit: 20:30 Uhr

Jeersdorfer Hof
Westerholzer Straße 12
27383 Scheeßel


VVK: Wandel / Scheeßel

Eintritt: VVK 10 Euro / AK 12 Euro

Versucht man die Musik der Paunchy Lovers in wenige Worte zu fassen, so würde man sie vielleicht als "experimentell und dabei doch sehr eingängig" beschreiben. Allerdings wäre diese Charakterisierung eigentlich unzureichend, denn "experimentell" klingt doch zu verkopft und "eingängig" zu sehr nach Mainstream. Auf jeden Fall ist es äußerst mitreißend, was die fünf Bandmitglieder bei den Proben in ihrem Übungsraum in Nartum fabrizieren. Welches denn nun die Musikrichtung genau ist, die sie selbst in Ermangelung eines geeigneten Ausdrucks als Paunchy Rock bezeichnen, lässt sich vielleicht am besten erahnen, wenn man die Geschichte der Band etwas näher betrachtet.

Gegen Ende der 90iger Jahre waren drei der heutigen Bandmitglieder mit der vor allem im Norden sehr erfolgreichen Coverband Borderline unterwegs, die sich damals hauptsächlich dem Rock der 70er Jahre verschrieben hatte. "In unseren jungen Jahren war es ein Traum, diese Lieder spielen zu können und als wir soweit waren und diesen Traum erfüllt hatten, merkten wir, dass noch viel mehr in uns schlummerte". So beschreibt Schlagzeuger Lutz Wesseler die damalige Gefühlslage der Band. "Wir wollten nicht mehr in dem engen Korsett des gewöhnlichen Rocksongs gefangen sein und suchten nach einer eigenständigen Art der Musik". ergänzt Bassist Jens Wesseler. Nach der Bandauflösung fanden Bassist und Schlagzeuger sowie Sängerin Petra Wesseler folgerichtig wieder zusammen und gründeten mit dem versierten Gitarristen Johannes Sigloch, der auch Gitarrenbauer ist, die heutige Band The Paunchy Lovers, um endlich eigenes Material spielen zu können.

Gewöhnlich entstehen ihre Songs aus der gemeinsamen Arbeit an musikalischen Ideen, die jedes einzelne Bandmitglied gemäß seiner eigenen musikalischen Vorlieben und Vorstellungen in den Schaffensprozess einbringt. Und diese sind recht unterschiedlich. Das Ergebnis - eine Mischung aus Rock, Funk und einer Prise Jazz - ist eingängig, überraschend, mitreißend und kommt mit absolut fettem, druckvollem und rockigem Sound daher.

Entstanden sind Stücke, die sich Zeit nehmen für ihren Ideenreichtum und oftmals ganz anders verlaufen, als es der geneigte Hörer erwartet. Viel gefeilt wurde an den Arrangements, die viel Raum für kreatives Spiel der Musiker lassen, ohne dass die Musik zu überladen oder bombastisch wirkt. Dabei sind die Kompositionen geprägt durch die ausdrucksstarke Stimme einer wandlungsfähigen Sängerin und überzeugen durch das prägnante Wechselspiel zwischen intelligent gesetzten Gesangslinien, melodiösen Refrains und virtuoser Gitarrenarbeit. Getragen werden sie von komplexen Bass- und Schlagzeuglinien häufig abseits der bekannten 4/4 – Rhythmusroutine.

Als Glücksfall erwies sich für die Band der Einstieg des Gitarristen Jürgen Dähn im Jahre 2014. "Eigentlich suchten wir einen Keyboarder um harmonisch variabler zu sein, fanden aber mit Jürgen Dähn einen zweiten Gitarristen". beschreibt Johannes Sigloch die Komplettierung ihres Line-Ups. "Unser Sound war nun runder und außerdem kann Jürgen auch noch sehr gut singen, was noch viel mehr Möglichkeiten eröffnete" ergänzt Sängerin Petra Wesseler. Auf die Frage, was ihn an den Paunchy Lovers gereizt hat, antwortet Neu-Mitglied Jürgen Dähn: "Ich war auf der Suche nach einer neuen, frischen Musik und bin hier mehr als fündig ge-worden. Außerdem ist das technische Niveau hier sehr hoch und für mich ein großer Ansporn, wenn ich da mithalten will".

Gut ein Jahr haben sie mit der jetzigen Besetzung ihre Stücke geprobt und sind nun bereit das Ergebnis in die Öffentlichkeit zu tragen.

 

Besetzung

Petra Wesseler: Gesang
Johannes Sigloch: Gitarren und die baut er selbst!!!
Jürgen Dähn: Gitarren …kann er nicht selber bauen, Gesang
Jens Wesseler: Bass…baut er auch nicht selbst, Gesang
Lutz Wesseler: Schlagzeug… wollte er noch nie selbst bauen!